Was sind ActAlike Audiences und wie nutzt du sie?

Seit März dieses Jahres können wir nun endlich auch in Deutschland über Pinterest Anzeigen schalten. Targeting- und Optimierungsmöglichkeiten sind im Vergleich zu Google- und Facebook Ads noch sehr begrenzt. Nichtsdestotrotz konnten wir schon mit einigen Kampagnen gute Ergebnisse erzielen. Da der Pinterest Ads Manager aber noch lange nicht ausgereift ist, muss man ständig kreativ werden und Workarounds finden, um seine Kampagnen bestmöglich aufsetzen zu können. Deswegen soll es in diesem Blog darum gehen, Probleme zu teilen, Lösungen zu finden und Erfahrungen auszutauschen.

 

Pinterest Ads: Was sind ActAlike Audiences und wie nutzt du sie?

Bei einer ActAlike-Zielgruppe handelt es sich um eine Gruppe von Pinterest-Nutzern, die ähnliche Verhaltensweisen und Interessen aufweist wie eine vorhandene Zielgruppe. Die vorhandene Zielgruppe wird „Kern-“ oder „Quellzielgruppe“ genannt. Damit eine ActAlike-Audience gute Ergebnisse erzielen kann, muss die Kernzielgruppe qualitativ hochwertig sein. Idealerweise besteht diese demnach aus deinen besten Kunden, oder zum Beispiel bereits gesammelten Leads. Falls du noch nicht genug Events gesammelt hast und deine Kernzielgruppe deswegen zu klein ist, kannst du im Funnel einen Schritt höher gehen. Erstelle zum Beispiel eine Zielgruppe auf Basis des AddToCart Eventcodes.
Da ActAlike-Zielgruppen auf der Basis von Remarketing-Listen erstellt werden, muss der Pinterest Tag auf deiner Website installiert sein, bevor du diese nutzen kannst.

So erstellst du in deinem Pinterest Ad Account eine ActAlike-Zielgruppe:

Sobald du in deinem Anzeigenkonto bist, klicke oben links auf das Drop-down Menu „Anzeigen“ und dann auf den Reiter „Zielgruppen“.

Gehe jetzt oben rechts auf den roten Button „Zielgruppen erstellen“. Du wirst jetzt hier landen:

Wähle nun den vierten Punkt: „Eine ActAlike-Zielgruppe, die ein ähnliches Verhalten wie eine vorhandene Zielgruppe zeigt“ aus. Jetzt solltest du deine Zielgruppe zunächst benennen. Wähle außerdem deine Quellzielgruppe, dein Land, und die gewünschte Zielgruppengröße aus.
Die Zielgruppengröße hängt von der Anzahl der Pinterest-Nutzer in einem Land ab. Möglich sind 1% bis 10% aller Nutzer eines Landes, die deiner Kernzielgruppe am ähnlichsten sind. Je größer die Reichweite, desto geringer die Übereinstimmung mit deiner Quellzielgruppe. Wenn Reichweite bei dir an zweiter Stelle steht, und du zuallererst sichergehen willst, dass deine Zielkosten erreicht werden, solltest du mit 1% der Pinterest-Nutzer starten. Wenn diese Zielgruppe gut performt, kannst du das Volumen vergrößern, indem du die Zielgruppe auf 2% ausweitest. Wenn Reichweite bei dir an erster Stelle steht, kannst du direkt eine Zielgruppengröße von 3%+ wählen.

Meine Erfahrungen mit ActAlike-Zielgruppen:

Leider konnte ich bis jetzt keine guten Ergebnisse mit ActAlike Audiences erzielen. Die Kosten pro Conversion lagen meistens weit über dem Ziel und aus diesem Grund wurden die meisten Anzeigengruppen nach ein paar Tagen wieder pausiert. Momentan ist bei uns leider keine einzige ActAlike-Zielgruppe aktiv. In Zukunft werden wir trotzdem weiter testen und hoffen, dass der Algorithmus sich mit der Zeit verbessert.
Falls du trotzdem direkt mit ActAlike-Zielgruppen loslegen möchtest, dann folge am besten den Best Practices von Pinterest und starte in einer Kampagne mit dem Ziel „Traffic“. Wir konnten das in Tests bisher noch nicht nachvollziehen, werden uns aber in Zukunft weiter an verschiedenen Ansätzen versuchen.

Hast du noch Fragen? Dann melde dich gerne per Telefon oder Mail bei mir! Ich freue mich auf Deine Nachricht.

Kontakt

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben