Google Ad Grants – Erstellung und Pflege deiner Kampagnen

Google bietet NGOs die Möglichkeit, ein monatliches Werbebudget von bis zu 10.000,-USD für die Werbung innerhalb der Google-Suche zur Verfügung gestellt zu bekommen. Wie du deine Organisation registrieren kannst, haben wir bereits in unserem Blogbeitrag letzte Woche berichtet.

In diesem Beitrag möchten wir dir erklären, welche Richtlinien es bei der Erstellung und Pflege deiner Kampagnen auf Google Ad Grants zu beachten gibt.

Welche Richtlinien muss ich beachten?

- Organisationen, die für Ad Grants zugelassen wurden, müssen verpflichtend an einer jährlichen Umfrage teilnehmen, um weiter in dem Programm bleiben zu können. Die Aufforderung zur Teilnahme erhälst du per E-Mail.

- Jede Kampagne benötigt eine standortbezogene Ausrichtung. Du musst jeder Kampagne mindestens zwei Sitelinks hinzufügen und mindestens zwei Anzeigengruppen müssen aktiv sein. Die Anzeigengruppen benötigen jeweils mindestens zwei aktive Anzeigen.

- Keywords, die einen Qualitätsfaktor von <=2 haben müssen entfernt werden. Außerdem sind keine Keywords erlaubt, die nur aus einem Wort bestehen. Wir empfehlen dir, diese Keywords durch viel geklickte Kombinationen des entsprechenden Begriffes zu ersetzen. Wenn du also beispielsweise das Keyword "Nothilfe" verwendest, ruf hierzu über die Schaltfläche "Suchbegriffe" die tatsächlichen Suchanfragen auf. Schaue dort, welche Kombinationen oft geklickt wurden (z.B. "Nothilfe Afrika" oder "Nothilfe nach Erdbeben“). Die kombinierten Keywords fügst du dann zu deiner Kampagne hinzu und löschst dafür das einfache Keyword "Nothilfe". Ausgenommen von dieser Regelung sind laut Google der eigene Markenname, sowie anerkannte medizinische Probleme. Hier findest du weitere Ausnahmen von dieser Regelung.

- Ebenfalls verboten sind zu allgemeine Keywords, die keinen direkten Bezug zu deiner Organisation oder den angebotenen Leistungen haben. Beispiele dafür sind "kostenlose Videos", "E-Books" oder "Nachrichten von heute". Solche Keywords müssen in deinem Konto entfernt oder pausiert werden. Ein guter Weg, um die Tauglichkeit von Keywords einzuschätzen ist die Spalte „Nutzer Erfahrungen mit der Landingpage“. Werden Keywords hier als „unterdurchschnittlich“ eingestuft, solltest du diese anpassen oder pausieren.

- Keyword-Gebote dürfen in Ad Grants Konten nicht über 2$ liegen. Umgehen kannst du diese Regelungen mit automatischen Gebotsstrategien, wie etwa Ziel CPA. Wählst du diese Strategie in einer Kampagne aus, kann es hier auch zu höheren CPCs als 2$ kommen.

- Hast du dein Konto nach 2018 erstellt oder verwendest du Smart Bidding-Strategien ist außerdem ein präzises Conversion Tracking erforderlich. Du musst mindestens eine Conversion pro Monat messen. Es ist nicht zulässig die Seitenaufrufe der Landingpage oder andere zu softe Conversionziele zu verwenden. Wir empfehlen das Tracken der Aufrufe einer Seite wie der Danke-Seite nach einem Spendenvorgang oder nach dem Ausfüllen eines Formulars.

Was passiert bei Richtlinienverstößen?

Google behält sich das Recht vor, Konten ohne vorherige Benachrichtigung zu sperren, die sich nicht an die Richtlinien halten. Sollte dir das passieren, hast du aber die Möglichkeit die Probleme zu beheben und eine Wiederherstellung zu beantragen.

Damit es garnicht erst soweit kommt empfehlen wir dir, dein Konto regelmäßig zu überprüfen und an die geltenden Richtlinien anzupassen.

Du hast Fragen zu diesem Blogbeitrag? Schreib uns gerne!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email
® Copyright 2020 | adcologne GmbH