Update: Apple führt neue Datenschutzeinstellungen ein

Es ist soweit: Apple hat angekündigt iOS 14.5 am 26.04.2021 zu veröffentlichen. Die neuen Datenschutzeinstellungen werden Auswirkungen auf die Werbung bei Facebook und Instagram haben. Nutzer von iOS 14.5 werden in jeder App die Möglichkeit bekommen dem Tracking zu widersprechen, was uns als Werbetreibenden das Leben wohl schwerer machen wird.

 

Was können wir erwarten, sobald iOS 14.5 veröffentlicht wird?

  • iOS 14.5-Geräte werden von Facebook standardmäßig vom Tracking ausgeschlossen: Wenn ein Benutzer ein Update auf iOS 14.5 durchführt und die Facebook- oder Instagram-Apps startet, erkennt die App das Update und schaltet das Tracking auf diesem Gerät automatisch aus.
  • Wir können davon ausgehen, dass die Benutzer ihre Geräte langsam über mehrere Wochen aktualisieren werden. Daher erwarten wir keine sofortige spürbare Auswirkung auf die Berichterstattung der Kampagne.
  • Das Reporting der Kampagnen wird sich dennoch ändern. Facebook hat angekündigt, mit eigenen neu entwickelten Technologien bestmögliche Berichte zur Verfügung zu stellen. Wie das im Detail aussehen wird, wird sich zeigen.

 

Welchen Einfluss hat das auf Kampagnen?

  • Die Performance wird schwanken und wahrscheinlich schlechter aussehen. Facebook prognostiziert, dass speziell die Kosten pro Conversion steigen werden, da zwar die Kosten, aber nicht mehr alle Conversions erfasst werden können.
  • Remarketing-Zielgruppen werden kleiner werden. Alle iOS 14.5 User, die dem Tracking nicht explizit zugestimmt haben, werden von Facebook nicht mehr über Remarketing erreicht werden können.

 

Was können wir jetzt tun?

  • Custom Audiences beobachten und ggf. erweitern z.B. über Custom Audiences aus Interaktionen auf Facebook.
  • Qualität der Lookalikes beobachten und ggf. andere Lookalikes auf Basis hochwertiger Custom Audiences aus Facebook/Instagram Interaktionen testen.
  • Eure internen Daten regelmäßig mit den Facebook Conversions abgleichen. Kleine Abweichungen gab es schon immer, bisher ordnete sich Facebook allerdings oft mehr Conversions zu, als in den internen Systemen zuzuordnen waren. Durch die bereits im Februar veränderte Attribution ordnete sich Facebook nun weniger Conversions zu. Bei Ablehnung des Trackings von iOS Usern werden es noch weniger Daten werden. Um den tatsächlichen CPA zu errechnen, ist ein guter Austausch sehr wichtig.
  • Ziel-CPAs auf FB müssen daher ggf. nach oben gesetzt werden.

Du hast Fragen zu diesem Blogbeitrag? Schreib uns gerne!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email
® Copyright 2020 | adcologne GmbH