TrueView for Reach – So steigerst du deine Markenbekanntheit mit YouTube

2018 hat YouTube zwei beliebte Werbeformate (TrueView und Bumper Ads) kombiniert und daraus TrueView for Reach gebaut. Eine TrueView for Reach Kampagne ist eine gute Möglichkeit, um deine Marke, dein Produkt oder deine Dienstleistung besonders hervorzuheben und bekannt zu machen.

Was steckt dahinter?

Mit TrueView for Reach kannst du sechs bis 30 Sekunden lange Spots schalten, die von User:innen nach fünf Sekunden abgebrochen werden können. Wie der Name schon sagt, ist das Format besonders geeignet, um möglichst viele Nutzer:innen auf YouTube und im Web zu erreichen.

„90% aller TrueView for Reach Kampagnen erreichen im Durchschnitt eine 20% höhere Werbeerinnerung.“ (Quelle: Google)

Abgerechnet wird bei diesem Format auf CPM-Basis (Cost-per-1000-Impressions). Bezahlt wird nach jedem tausendsten Aufruf der Anzeige. Das Abrechnungsmodell ermöglicht eine einfache Budgetierung und Steuerung. Zusätzlich kannst du mit Frequency Cappings (Einschränkung der Häufigkeit, mit der einzelne:r Besucher:in die Werbeanzeige sieht) arbeiten. So kannst du möglichst viele Unique User:innen erreichen oder aber eine möglichst starke Präsenz haben.

Wie kann ich TrueView for Reach nutzen?

Um TrueView for Reach nutzen zu können, brauchst du ein Video. Dieses muss genau wie bei den klassischen YouTube Kampagnen auf YouTube hochgeladen sein. Die Werbeanzeige kannst du dann auf deine externe Website oder auf deinen eigenen YouTube Kanal verlinken.


Wichtig bei der Erstellung dieses Formats ist, dass du als Kampagnenziel „Markenbekanntheit und Reichweite“ auswählst, ansonsten ist der Kampagnentyp nicht verfügbar. Im Anschluss wählst du dann „Überspringbare In-Steam-Anzeigen“, sowie die Kampagnen- und Anzeigeneinstellungen aus und los geht’s.

Du hast Fragen zu diesem Blogbeitrag? Schreib uns gerne!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email
® Copyright 2020 | adcologne GmbH